Unser Weingut

Seit fast 300 Jahren betreiben wir unseren Familienbetrieb mitten in Falkenstein. Unsere rund 35 Hektar Rebfläche werden dabei nach höchsten Qualitätsstandards sowie nach den Prinzipien des „naturnahen Weinbaus“ bewirtschaftet. 

Familie Stadler

Franz

Jahrgang 1997
  • Absolvent  der HBLA für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg
  • kümmert sich um die Bewirtschaftung der Ackerbauflächen und liefert unseren Wein zu Ihnen nach Hause
© Michael Reidinger
© Michael Reidinger

Johannes Jun.

Jahrgang 1993
  • Absolvent der HBLA für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg
  • betreut als Kellermeister den gesamten Wein des Hauses – sowohl im Weingarten als auch im Fass

Christa

Jahrgang 1992
  • Jungsommelière und Hotelkauffrau
  • leitet den Heurigenbetrieb und kümmert sich um die Gäste
© Michael Reidinger
© Michael Reidinger

Maria & Johannes sen.

Jahrgang 1966 bzw. 1963
  • Maria ist die gute Seele der Familie und verköstigt alle Gäste im Heurigen
  • Johannes sen. führt den Familienbetrieb und behält stets den Überblick

Andrea

Jahrgang 1995
  • abgeschlossenes Studium in „Molekulare Biotechnologie” und in Wien als Labor-Assistentin tätig
© Florian Bartmann

Kellerwirtschaft

Weinkeller vom Weingut Stadler

Unser Anspruch: Höchste Qualität

Die Bewirtschaftung der Rebfläche erfolgt nach den Grundsätzen des „Naturnahen Weinbaus”. Auf die Begrünung der Weingärten, kurzen Rebschnitt, Laubarbeit und konsequente Traubenausdünnung wird höchstes Augenmerk gelegt, um beste Qualität zu erzielen. Die Moste werden temperaturgesteuert vergoren. Anschließend lagern die Weißweine im Stahltank, während die Rotweine im großen Holzfass bis zum optimalen Fülltermin reifen. Nicht zuletzt durch das spezielle Kleinklima und die tiefgründigen Lehm- und kalkhaltigen Tonböden entstehen dadurch besonders charakterstarke Weine: Von unserem breiten Weißweinsortiment angefangen über unsere fruchtigen und gehaltvollen Rotweine bis hin zum prickelnden Genuss wie Sekt und Frizzante.

Weinbauort Falkenstein

Blick über Falkenstein

Ortschaft

Die Weinbaugeschichte des kleinen Weinviertler Orts nahe der tschechischen Grenze reicht bis ins Mittelalter zurück.
Vor allem die altehrwürdige Burgruine, die über dem Ort thront, macht das besondere Flair von Falkenstein erst aus.

Die Presshäuser in der Kellergasse

Kellergasse

Auch aufgrund der wunderschönen Kellergasse – auch „Oagossn” genannt – auf der gut und gerne 50 alte, oft als Buschenschank genutzte Presshäuser stehen, zieht Falkenstein alljährlich immer mehr Ausflügler und Touristen an. Durchspazieren lohnt sich!
Die Wanderwege des Falkenflugs

Weinwanderpark

Im Weinwanderpark Der Flug des Falken wird Falkenstein auf sieben Wanderrouten erlebbar und erwanderbar. Symbol und Führer entlang des Weges mit seinen zahlreichen Attraktionen ist dabei immer der Falke, der Geschichten von Falkenstein, Landschaft und Wein erzählt.